Wenn WBA-Weltmeister Tyron Zeuge am 14. Juli in Offenburg seinen Titel im Supermittelgewicht verteidigt, ist auch der Nachwuchs von Team Sauerland gefordert – vor allem die Talente Denis Radovan...

Trainer-Ikone Ulli Wegner macht Schluss. Der Vertrag der 76-jährigen Trainer-Ikone beim Sauerland-Stall läuft Ende Juni aus. Grund genug für BOXSPORT, mit Wegner über die Situation zu reden. Dazu...

Die Box-Familie May beschäftigt sich im Norden Kölns intensiv mit dem Boxsport – und dies mit ganz unterschiedlichen „Projekten“.

„Angefangen vom Schwimmen über das Tauchen bis hin zu den...

Die sogenannte „Global Boxing Union“ (GBU) hatte bei der „Nacht der Champions“ im Karlsruher Wildparkstadion einige Titel zu vergeben – zwei davon schnappten sich Schwergewichtler Michael Wallisch...

Der Deutsche Boxsport-Verband (DBV) hat sein Aufgebot für den 45. Chemiepokal nominiert. Nach der verletzungsbedingten Absage von Ibragim Bazuev bleibt das Halbschwergewicht unbesetzt. Alle...

1 von 5

News

Massenschlägerei bei Fury-Comeback

Tyson Fury (26-0-0, 19 K.o.) ist offiziell zurück. Der ehemalige Weltmeister im Schwergewicht feierte am Wochenende sein Comeback nach mehr als zweieinhalb Jahren. Der Hype war riesig, doch die Action im Ring konnte damit nicht ansatzweise mithalten. Der Kampf gegen Sefer Seferi (23-2-0, 21 K.o.) entwickelte sich gar zu einer regelrechten Farce.

Beide verbrachten den Großteil des Fights eher mit Faxen und Posen, denn mit echtem Boxen. Nur selten zeigte der 29-jährige Fury seine Skills und immer noch vorhandene Geschwindigkeit. Dennoch ließ er dem sowohl boxerisch, als auch physisch hoffnungslos unterlegenen Seferi keine Chance und wurde so gut wie gar nicht getroffen. Nach der vierten Runde gab Seferis Ecke den Kampf sogar vorzeitig auf, zum Unmut vieler Fans, denn wirklich angeschlagen wirkte der 39-Jährige nicht.

Überschattet wurde das Comeback von einer regelrechten Massenschlägerei im Publikum. Gegen Ende der zweiten Runde eskalierte die Lage unter mehreren Zuschauern. Diese ließen hemmungslos die Fäuste fliegen und zogen sogar die Aufmerksamkeit von Fury und Seferi auf sich. Zwischendurch konzentrierten sich die eigentlichen Hauptdarsteller des Abends sogar mehr auf den Fight im Publikum, als auf ihren eigenen.

Furys nächster Kampf wurde derweil schon terminiert. Der „Gypsy King“ soll am 18. August in Belfast wieder in den Ring steigen. Sein nächster Gegner wurde allerdings noch nicht genannt.

Foto: 

GettyImages

Kontakt

Köln.Sport Verlag GmbH
Redaktion BoxSport

Schanzenstraße 36, Geb. 31
51063 Köln
Deutschland

Tel: +49 221 91 27 99 - 0
Fax: +49 221 91 27 99 - 129

E-Mail: redaktion@box-sport.de