„Alte Meister, junge Meister“  – Traktor Schwerin und die Kunst des Boxens

Ausstellung und Publikation Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus

15. August bis 11. November 2021

„Boxen ist majestätisch.“
Richard Nowakowski, Vize-Olympiasieger 1976...

Riesenchance für Rico Müller heute Abend

Unverhofft kommt oft – so auch für den Eberswalder Boxer Rico Müller (28-3-1, 19 K.o.). Nachdem Roberto Garcia (44-5, 27 K.o.) verletzungsbedingt ausfiel, wurde der Deutsche als kurzfristig...

Olympia 2021: Aduljabbar verliert Viertelfinale

Auch für den letzten deutschen Box-Olympioniken sind die diesjährigen Sommerspiele nun leider vorbei. Schwergewichtler (-91 kg) Ammar Riad Abduljabbar traf im Viertelfinale auf den amtierenden...

Andrii Velikovskyi (r.) kämpft um den Gürtel des WBC International Champions

Am 31. Juli steigt der erste Profiboxabend des Karlsruher Promoters Fächer Sportmanagement seit dem letzten Oktober, an dem Zuschauer zugelassen sind. Nachdem das Team um die Geschäftsführer...

Nadine Apetz (l.) im Kampf mit Lovlina Borgohain (r.)

Am Dienstag bestritten auch Nadine Apetz im Weltergewicht (-69 kg) und Ammar Riad Abduljabbar im Schwergewicht (-91 kg) ihre Auftaktkämpfe bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio.

1 von 5

News

Anthony Joshua: „Usyk ist so gut wie Fury“

Anthony Joshua: „Usyk ist so gut wie Fury“
Anthony Joshua: „Usyk ist so gut wie Fury“

Vor kurzem hieß es, dass der Vertrag für das Match zwischen Dreifach-Champ Anthony Joshua (24-1, 22 K.o.) und seinem WBO-Pflichtherausforderer Oleksandr Usyk (18-0, 13 K.o.) fast unterschriftsreif sei (BOXSPORT berichtete), inzwischen ist es offiziell: „AJ“ wird am 25. September im Tottenham Hotspur Stadium gegen den früheren King des Cruisergewichts boxen, der nun auch in der Königsklasse Titel sammeln will.

Der Kampf sollte erst zurückgestellt werden, damit Joshua erst gegen WBC-Weltmeister Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.) um alle Gürtel im Limit boxen konnte, doch der Showdown muss verschoben werden, nachdem Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) im Schiedsverfahren einen dritten Fight zwischen sich und Fury erzwang (BOXSPORT berichtete). In einem Interview mit „Sky Sports“ sagte Joshua nun, dass er Usyk für einen ähnlich gefährlichen Gegner halte. „Wir schauen nach vorne. Ich habe einen neuen Herausforderer, der gut ist, genauso gut wie Fury“, erklärte er. „Ich muss ihn ernst nehmen. Er wird definitiv eine Stufe draufpacken, er wird den Fight definitiv angehen. Das ist es, was ich brauche – Menschen, die es ernst meinen.“

Er erklärte seinen Ansatz. „Der wichtigste Kampf für mich ist immer der nächste, aber man muss auch eine Vorstellung davon haben, wo man hin will. Ich muss am Ball bleiben und bereit sein. Nachdem ich gegen Usyk gekämpft, was passiert als nächstes? Kämpfe ich gegen Fury, Wilder, Dillian Whyte, Andy Ruiz, Luis Ortiz? Wer weiß“, erzählte AJ. „Es geht um die Gürtel, nicht um die Person. Es ist mir egal, wer es ist. Ich kämpfe für mein Vermächtnis.“

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages