Gewinnspiel „Big Rumble Boxing: Creed Champions“

Auf der Playstation 4, Nintendo Switch und der Xbox One können Spieler nun auch durch den Ring wirbeln wie Rocky Balboa, Ivan Drago oder Adonis Creed. In „Big Rumble Boxing: Creed Champions“ von...

Trotz Holyfield-K.o.: Bald de la Hoya vs. Belfort?

Ursprünglich wollte Ringlegende Oscar de la Hoya sein Comeback am 11. September gegen Ex-MMA-Champ boxen, fiel aber wegen einer Covid-Erkrankung aus. Mit Evander Holyfield sprang ein weiterer Hall...

Bernd Bönte über AJ vs. Usyk: „Duell auf allerhöchstem Niveau“

Morgen steigt der Kampf zwischen Dreifach-Champ Anthony Joshua (24-1, 22 K.o.) und seinem WBO-Pflichtherausforderer Oleksandr Usyk (18-0, 13 K.o.) in London. Der Fight, der innerhalb von 24...

Anthony Joshua: Karrierelanger Vertrag bei Matchroom

Am Samstag treffen Dreifach-Champion Anthony Joshua (24-1, 22 K.o.) und WBO-Pflichtherausforderer Oleksandr Usyk (18-0, 13 K.o.) in einem heiß erwarteten Fight aufeinander (...

Interview mit Regisseurin Antje Drinnenberg zu „Lionhearted“

Heute, am 23. September, läuft die Dokumentation „Lionhearted – Aus der Deckung“ an, die von der Reise der Boxer von 1860 München...

1 von 5

News

Arslan sichert sich WBA-Chance durch K.o.-Sieg

Arslan sichert sich WBA-Chance durch K.o.-Sieg
Arslan sichert sich WBA-Chance durch K.o.-Sieg

Firat Arslan (49-9-3, 33 K.o.) trat am Samstag gegen Ruben Eduardo Acosta (38-18-5, 13 K.o.) an, um seinem Traum vom Rekord als ältester Weltmeister aller Zeiten einen Schritt näher zu kommen (BOXSPORT berichtete). Dieser Schritt ist ihm geglückt, denn mit einem K.o.-Sieg in der Vierten sicherte sich Arslan den WBA-International-Titel und damit die Chance auf einen WM-Fight des Verbandes.

Der sieben Jahre jüngere Argentinier versuchte durch größere Beweglichkeit und hohe Workrate zu glänzen, doch Arslan dominierte den Fight hinter einer stabilen Doppeldeckung und drängte seinen Gegner immer wieder in die Ringecke. Acosta schlug viel, traf aber selten, und verausgabte sich wesentlich mehr als der 50-Jährige, der in der zweiten Runde schon einen guten Körpertreffer landete. Diese waren Arslans stärkste Waffe in dem Kampf: In der dritten schickte er Acosta erstmals mit einem Bodyshot in den Ringstaub, der angezählte Argentinier rappelte sich auf die Acht noch einmal auf und beendete die Runde. In der Vierten musste er allerdings einen den nächsten Knockdown via Körpertreffer einstecken, den er noch wegstecken konnte, aber beim nächsten Bodyshot ging Acosta zu Boden und wurde ausgezählt.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

IMAGO / masterpress