Neben Serge Michel und Petar Milas steht nun ein weiterer Fight für die Boxgala zum 70. Geburtstag des Bundes Deutscher Berufsboxer (BDB) fest. „Tiny“ Tina Rupprecht (9-0, 3 K.o.) wird ihren WBC-...

Errol Spence jr. (25-0, 21 K.o.) bleibt IBF-Weltmeister im Weltergewicht. Der 29-Jährige zeigte gegen Leichtgewichts-Champion Mikey Garcia (39-1, 30 K.o.) eine tadellose Performance und feierte...

Sauerland-Fighter Artur Mann (15-1, 8 K.o.) musste im Kampf um den IBO-Titel im Cruisergewicht eine bittere K.o.-Niederlage einstecken. Der Hannoveraner unterlag dem Titelverteidiger Kevin Lerena...

Ab dem 9. April steigen Spitzen-Amateurboxer aus aller Welt in der Sporthalle Süd in Köln in den Ring, um beim „Cologne Boxing World Cup“ um Medaillen zu kämpfen. Der Vorläufer dieses neuen...

Für den SES-Stall läuft es gerade ziemlich rund: Erst kürzlich wurde Dominic Bösel von den BOXSPORT Lesern zum Boxer des Jahres 2018 gekürt. Aber im Boxstall tummeln sich einige weitere...

1 von 5

News

Feigenbutz-Undercard: Ahmad Ali trifft auf Denis Krieger

Am 26. Januar steigt der nächste Fight von Vincent Feigenbutz (29-2, 26 K.o.). Dann boxt der 23-Jährige aus dem Sauerland-Stall in der Karlsruher Ufgauhalle gegen den Polen Przemyslaw Opalach (27-2, 22 K.o.) um den GBU-Titel im Supermittelgewicht.

Aber auch ein weiterer Fight soll an dem Abend für Spannung sorgen. Ahmad Ali (13-0-1, 10 K.o.) aus Ludwigshafen wird im Halbmittelgewicht gegen Denis Krieger (14-7-2, 9 K.o.) um den GBU-Titel antreten. Dabei wird Ali allerdings erstmalig im Halbmittel boxen. Sein Trainer Zoltan Lunka und sein Manager Rainer Gottwald sind sich darüber einig, dass er besser in dieses Limit passt und dort noch erfolgreicher sein wird.

Krieger dürfte allerdings eine echte Herausforderung für Ali werden. Der Hamburger ging in seinen letzten beiden Fights gegen Abass Baraou und Deniz Ilbay über die Distanz. Ahmad Ali ist sich dessen bewusst, hat aber eine klare Zielstellung für den Kampf: „Ich werde Denis vorzeitig besiegen und ausknocken – ich werde das tun, was Abass und Deniz nicht gelungen ist. Danach stelle ich mich auch gerne beiden Gegnern.“

Krieger nimmt diese Kampfansagen gelassen zur Kenntnis. „Ahmad soll denken und behaupten, was er will“, sagt der 30-Jährige. „Das wird mein Abend. Meine Erfahrung aus vielen Kämpfen gegen viel stärkere Gegner wird den Ausschlag für meinen Sieg geben. Ahmad wird es bereuen, dass er in einer neuen Gewichtsklasse boxt. Aber es wird auf jeden Fall ein guter und spannender Kampf.“

Auch Nisse Sauerland freut sich auf dieses Duell: „Ein weiteres Highlight an diesem Abend“, sagt der Promoter. „Wir haben Ahmad Ali schon einige Male auf unseren Veranstaltungen boxen lassen, jetzt ist es Zeit, den nächsten Schritt zu machen. Dass er Denis als Gegner zugestimmt hat, zeigt, dass Ahmad mutig und auf dem richtigen Weg ist. Aber Denis wird es ihm nicht leicht machen, er hat in den beiden letzten Kämpfen beherzt gekämpft und gezeigt, dass er nie aufgibt. Ich rechne mit einem ganz engen Match.“

Weitere Kämpfe des Vorprogramms sollen in Kürze bekanntgegeben werden. Sport1 wird den Kampfabend am 26. Januar ab 20 Uhr live übertragen.

Foto: 

Imago/Eibner