v.l. Michael Timm, Kevin Boakye-Schumann, Andre Walther

Traktor-Boxer Kevin Boakye-Schumann steht im Finale der U22-Europameisterschaften. Der Schützling von Stützpunkt-Trainer Michael Timm und Heimtrainer Andre Walther gewann am Dienstagabend in...

Marco Hucks EM-Chance geht in die Versteigerung

Seit kurzem ist klar, dass Schwergewichtler Joe Joyce (12-0, 11 K.o.) als nächstes am 24. Juli gegen Carlos Takam (39-5-1, 28 K.o.) kämpft (...

Fury: Wahrscheinlich besser, dass Wilder nichts gesagt hat

Bei der Pressekonferenz zum dritten Kampf zwischen Ex-WBC-Champ Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) und dem amtierenden Weltmeister des Verbandes Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.) hatte Wilder keine...

Jermall Charlo besiegt tapferen Montiel

WBC-Champ Jermall Charlo (32-0, 22 K.o.) startete als klarer Favorit in seine Titelverteidigung gegen Juan Mancias Montiel (22-5-2, 22 K.o.). Der 27-jährige Mexikaner verfügt nicht nur über den...

Inoue stoppt Dasmarinas in drei Runden

WBA-Super- und IBF-Weltmeister Naoya Inoue (21-0, 18 K.o.) verteidigte seine Titel im Bantamgewicht am Samstag erfolgreich gegen Michael Dasmarinas (30-3-1, 20 K.o.). Der Japaner bewies im Fight...

1 von 5

News

Floyd Mayweather: Keine Schaukämpfe mehr?

Floyd Mayweather: Keine Schaukämpfe mehr?
Floyd Mayweather: Keine Schaukämpfe mehr?

Am Sonntag stieg Ringlegende Floyd Mayweather (50-0, 27 K.o.) für einen ebenso reichweitenstarken wie häufig kritisierten Schaukampf mit YouTuber Logan Paul in den Ring (BOXSPORT berichtete). Der Ex-Profi wog dabei 155 Pfund (70,31 kg), der deutlich jüngere Paul 189,5 Pfund (85,96 kg). Trotz des Gewichtsunterschieds von rund 15 Kilo ging Mayweather als haushoher Favorit in den Schaukampf, der nicht offiziell gewertet wurde.

Der Fight war keine sonderlich aufregende Angelegenheit. Mayweather bewies sich in den ersten Runden als Defensivspezialist und Edeltechniker, welcher den Schlägen seines wesentlich größeren und schwereren Gegners geschickt auswich und dessen Kampfstil einschätze. Später drehte „Money“ auf und dominierte den 26-jährigen Social-Media-Star, konnte aber nicht den versprochenen K.o. liefern, da Paul ständig klammerte, um Mayweathers Angriffe zu neutralisieren. Die Fans quittierten dies mit Buhen.

Mayweather soll rund 50 Millionen Dollar mit dem sportlich wertlosen, aber sehr populären Schaukampf verdient haben. Während Logan Pauls Bruder Jake behauptete, dass der 26-Jährige mehr Runden gewonnen habe, lag Mayweather bei allen seriösen Berichterstattern vorn. Es wurde jedoch bereits als Erfolg für den YouTuber gewertet, dass er die acht Runden mit Mayweather überstand. „Ich hatte heute Abend Spaß und war hier, um eine Show abzuliefern. Und ich glaube ernsthaft, dass es für ihn ein Sieg war, einfach nur die acht Runden überstanden zu haben, sodass er damit zufrieden war“, sagte der Ex-Profi nach dem Kampf. Der 44-Jährige merkte auch sein eigenes Alter bei dem Fight: „Ich werde nicht mehr performen wie mit 19. Ich kann nicht mehr kämpfen wie zu den Zeiten, als ich gegen Gatti und solche Leute im Ring stand.“ Nicht nur eine professionelle Ringrückkehr schloß er aus. „Werde ich ein Comeback hinlegen? Absolut nicht. Ich bin im Box-Ruhestand. Ich werde auch wahrscheinlichen keinen weiteren Schaukampf machen“, so Mayweather.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

IMAGO / MediaPunch