Nächster Rückschlag für Ex-Weltmeister Felix Sturm. Der 2. Strafsenat des Oberlandesgerichts (OLG) Köln hat eine Haftbeschwerde Sturms erneut abgelehnt. Damit muss der 40-Jährige bis zum Beginn...

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) gab gestern in Lausanne seine Entscheidung über die Zukunft des Boxens und der AIBA bei den Olympischen Spielen bekannt.

Seit Wochen bereitet sich Sebastian Formella (20-0, 10 K.o.) auf seinen großen Titelkampf im Sommer vor. Dieser wird am 6. Juli in der Hamburger CU Arena über die Bühne gehen – ein Heimspiel für...

Du bringst schreiberisches Talent, einen sicheren Umgang mit Social Media sowie die Leidenschaft fürs Boxen mit?

Deutschlands größtes Box-Magazin sucht zur Verstärkung der Redaktion zum...

Bereits vor seinem letzten Fight am 11. Mai wurde Peter Kadiru (3-0, 1 K.o.) im Falle eines Sieges ein Kampf in Las Vegas in Aussicht gestellt (...

1 von 5

News

Hamburger Dinnerbox-Gala nimmt Formen an

„Edle Küche, kombiniert mit aufregendem Boxsport.“ Das ist das Motto der „Night of the Champions“, die am 15. Dezember in Hamburg steigt.

Sternekoch und Spitzengastronom Karlheinz Hauser vom Restaurant Süllberg sowie Promikoch und Hamburger Urgestein Michael Wollenberg vom Restaurant Wattkorn/Marlin verwandeln kurz vor Weihnachten den Innenraum der Sporthalle Hamburg in ein exklusives Dinnerbankett.

Im Ring sorgt EC-Boxing-Boss Erol Ceylan für das passende Box-Programm. Im Hauptkampf des Abends kommt es zum Duell im Schwergewicht zwischen Christian Hammer (23-5, 13 K.o.) und Michael Wallisch (19-0, 12 K.o.), der seit Kurzem von Wollenberg gemanagt wird.

Außerdem steigen zwei ECB-Stallduelle. Im Halbschwergewicht muss Karo Murat (32-3-1, 21 K.o.) seinen IBO-Titel gegen Sven Fornling (14-1, 7 K.o.) verteidigen. Im Welter trifft Lokalmatador und Fan-Liebling Sebastian Formella (19-0, 10 K.o.) auf Fatih Keles (10-0-1, 5 K.o.).

Neben den Fights wird den Gästen auch ein Vier-Gänge-Menü aufgetischt. „Es ist großartig meinen Freund Karlheinz Hauser dabei zu haben. Wir werden 800 Personen mit einem Vier-Gänge-Menü verwöhnen“, sagt Mitveranstalter Wollenberg. Hauser selbst hat federführend das Menü mitgestaltet. „Ein weihnachtliches Menü, dass dem erstklassigen Sport im Ring in nichts nachsteht“, betont Hauser. „Ich habe schon auf vielen Veranstaltungen gekocht, aber bei einer Boxveranstaltung für das leibliche Wohl zu sorgen, ist auch für mich etwas neues und Besonderes“, so Hauser weiter.

Die Menükarte des Abends:

Kürbissuppe
Kerne, Steirer Öl, Piment d ́Espelette
*
Hausgemachte Trüffelravioli
Champagnerschaum, Parmesan, konfierte Datteltomaten, Kalbsfond
*
Sous Vide gegarte französische Maishähnchenbrust
Sellerietexturen, Spitzkohl, Kartoffelbaumkuchen, Mohrkarotte, Waldpilze, Perlzwiebeln, Heujus
*
Gateau au Chocolate
Zwetschgen, Vanille-Honig-Eis

Foto: 

Sebastian Heger