Das Comeback von Ex-Weltmeister Felix Sturm (40-5-3, 18 K.o.) rückt immer näher und der Austragungsort steht nun auch fest. Sturm wird seinen ersten Kampf seit über vier Jahren am 19. Dezember im...

Der deutsche Halbschwergewichtler Serge Michel (11-1, 8 K.o.) kämpft heute Abend im englischen Wakefield gegen den Letten Ricards Bolotniks (17-5-1, 7 K.o.) um den Golden Contract des...

Siegerehrung beim Cologne Boxing World Cup 2019

Die zweite Auflage des Cologne Boxing World Cups wird vom 17. bis 19. Dezember 2020 in der Kölner Motorworld stattfinden. Veranstalter ist der DBV, der tatkräftig durch den SC Colonia Köln...

Anklage gegen Tom Schwarz erhoben

Für Schwergewichtler Tom Schwarz (26-1, 18 K.o.) wird es ernst. Am Pfingstsonntag dieses Jahres soll er seine Ex-Freundin Tessa geschlagen haben. Im Anschluss wurde er vom SES-Boxstall suspendiert...

WBA ordnet Charr vs. Bryan bis Ende Januar an

Seit Jahren soll Mahmoud Charr (31-4, 17 K.o.) den Titel der WBA als „regulärer“ Weltmeister der WBA im Schwergewicht verteidigen, den er seit seinem Sieg gegen Alexander Ustinov (36-4, 27 K.o.)...

1 von 5

News

Katie Taylor will gegen Siegerin von McCaskill-Braekhus II antreten

Katie Taylor will gegen Siegerin von McCaskill-Braekhus II antreten
Katie Taylor will gegen Siegerin von McCaskill-Braekhus II antreten

Am Samstag verteidigte Katie Taylor (17-0, 6 K.o.) ihren Titel als Undisputed Championesse im Leichtgewicht mit einem einstimmigen Punktsieg gegen WBA-Pflichtherausforderin Miriam Gutierrez (13-1,5 K.o.). Die Irin hat große Pläne und will die Siegerin des Rematches zwischen Cecilia Braekhus (36-1, 9 K.o.) und Jessica McCaskill (9-2, 3 K.o.) fordern, wofür sie zwei Gewichtsklassen aufsteigen und im Weltergewicht kämpfen würde. Taylor hatte schon einmal gegen McCaskill geboxt, am 13. Dezember, damals im Leichtgewicht, und einstimmig nach Punkten gegen „Caskilla“ gewonnen. Taylors Promoter Eddie Hearn veranstaltet das zweiten McCaskill-Braekhus-Duell im Januar und setzt sich dafür ein, dass „The Bray Bomber“ gegen die Siegerin des Rückkampfes antritt. „Das wird wahrscheinlich ihr nächster Fight“, erklärte Hearn, obwohl die IBF darauf dringt, dass seine Boxerin als nächstes gegen ihre Pflichtherausforderin Jennifer Han (18-3-1, 1 K.o.) kämpft.

Taylor will keinen ihrer Gürtel niederlegen, doch Hearn ist der Ansicht, dass Han warten kann. „Das (am Samstag, d. Red.) war ihre erste WBA-Pflichtverteidigung in ihren drei Jahren als Championesse. Jetzt will die IBF eine Herausforderin ausrufen und auch die ist nicht besonders gut“, sagte der Promoter. Zudem gibt es Gespräche über zwei Crossover-Fights zwischen Hearns Schützling und MMA-Star Cris Cyborg. „Bei den Kämpfen geht es rein ums Geld“, stellte Hearn klar. „Cyborg ist groß. Scott Coker (von Cyborgs Promoter Bellator, d. Red.) sagt, dass sie einen Boxkampf und einen MMA-Fight wollen. Ich denke, es ist ein brillantes Crossover und eine gute Show für den Sport, aber wir werden sehen, was passiert.“

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages