Erneute OP bei Ulli Wegner

Im Dezember 2019 war Trainerlegende Ulli Wegner mit einem Oberschenkelhalsbruch ins Krankenhaus gekommen, wurde operiert und befand sich nach der Reha auf dem Weg der Besserung. Der...

Prügelvorwürfe gegen Tom Schwarz

27 Kämpfe, 26 Siege, nur eine Niederlage und die auch noch gegen einen Top-Mann wie den ungeschlagenen Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.) – Schwergewichtler Tom Schwarz (26-1, 18 K.o.) kann auf eine...

WBC-Weltmeister Tyson Fury gab in einem Interview zu, dass ihn Kämpfe ohne Publikum kaum reizen würden. „Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass ich mich dafür motivieren könnte“, sagte der „Gypsy...

Das mehrfach verschobene Schwergewichtsduell zwischen Dillian Whyte und Alexander Povetkin könnte nun am 15. August steigen.

Wie das Online-Portal „boxingscene.com“ berichtet, will Eddie...

Evander Holyfield hat neben Tyson und Bowe auch Lewis im Auge

Neben Mike Tyson (50-6, 44 K.o.) liebäugelt auch sein früherer Rivale Evander Holyfield (44-10-2, 29 K.o.)  mit einer Rückkehr zum Boxen. Neben Gerüchten über einen geplanten dritten Kampf der...

1 von 5

News

03.05.2020
Eddie Hearn kann sich Veranstaltungen ohne Publikum vorstellen

Promoter diskutieren derzeit, wann und unter welchen Umständen wieder Kämpfe stattfinden können. Oscar de la Hoya etwa will ab Juli wieder veranstalten (BOXSPORT berichtete). Nun meldet sich auch Eddie Hearn zu Wort, der mehrere Top-Fights verschieben musste, vor allem jenen zwischen Anthony Joshua und Pflichtherausforderer Kubrat Pulev.

02.05.2020
Lennox Lewis: Wenn Joshua etwas von mir will, muss er anrufen

Anthony Joshua (23-1, 21 K.o.) gab in einem Interview mit Sky Sports bekannt, dass sein Traumfight gegen Lennox Lewis (41-2-1, 32 K.o.) zu dessen Bestzeiten wäre: „Im Wembley Stadium. Die Besten aus Großbritannien.“ Joshua, der gerne Undisputed Champion im Schwergewicht werden will, und sein Landsmann, der bisher letzte Undisputed Champion im Limit, haben nicht den besten Draht zueinander.

01.05.2020

Ex-Weltmeister Felix Sturm wurde gestern vom Landgericht Köln wegen Steuerhinterziehung und versuchter Steuerhinterziehung zu einer Haftstrafe von drei Jahren verurteilt. Des Weiteren wurde der 41-Jährige wegen eines Verstoßes gegen das Anti-Doping-Gesetzes und in diesem Zusammenhang auch vorsätzlicher Körperverletzung schuldig gesprochen.

30.04.2020

Der Hamburger Stall Universum Box-Promotion vermeldet einen Neuzugang. Das Team um Promoter Ismail Özen-Otto hat den 28-jährigen Schwergewichtler Christian Thun (4-0, 2 K.o.) unter Vertrag genommen.

Mit 2,04 Meter ist Thun ein wahrer Riese im Ring und diente einst Wladimir Klitschko und Deontay Wilder als Sparringspartner. Trainiert wird der Rechtsausleger von Dave Godber, der einst auch Wilder unter seinen Fittichen hatte.

30.04.2020

Der ursprünglich für den 18. Juli 2020 angedachte dritte Kampf zwischen WBC-Weltmeister Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.) und Ex-Champ Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) muss möglicherweise bis ins nächste Jahr verschoben werden.

Promoterlegende und Top-Rank-Boss Bob Arum stellte dies in einem Interview mit „boxingscene.com“ in Aussicht. „Ich habe am Sonntag mit Tyson Fury gesprochen und ihm gesagt, dass der frühestmögliche Termin für den Kampf im November liegt. Aber wer kann schon eine seriöse Aussage zur Lage im November machen?“, sagte Arum dem Online-Portal.

29.04.2020
Tony Bellew (l.) bei seinem Kampf gegen Oleksandr Usyk (r.)

Wenn es um die boxerischen Fähigkeiten von Oleksandr Usyk (17-0, 13 K.o.) geht, kann Ex-WBC-Weltmeister Tony Bellew (30-3-1, 20 K.o.) genau mitreden. In seinem letzten Kampf am 10. November 2018 kämpfte der Brite mit Usyk um den Rang des Undisputed Champion im Cruisergewicht, unterlag und setzte sich danach zur Ruhe. Uysk ist inzwischen ins Schwergewicht aufgestiegen und hofft dort ähnlich erfolgreich zu sein. In diesem Limit ist er WBO-Pflichtherausforderer für Dreifach-Champion Anthony Joshua (23-1, 21 K.o.), will aber als nächstes gegen Dereck Chisora (32-9, 23 K.o.) antreten.

29.04.2020
Deontay Wilder will „Schlangen“ in seinem Camp loswerden

Ex-WBC-Weltmeister Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) bereitet sich derzeit auf eine dritten Kampf mit seinem Thronfolger Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.) vor. Wenn es zum Rematch kommt, dürfte die Entourage des Schwergewichtlers allerdings kleiner ausfallen. Der „Bronze Bomber“ erzählte dem PBC Podcast, dass einige seiner Teammitglieder nach der Niederlage gegen Fury, der ersten seiner Karriere, ihr wahres Gesicht gezeigt hätten: „Ich werde all die Schlangen im Gras los.

Seiten