Erneute OP bei Ulli Wegner

Im Dezember 2019 war Trainerlegende Ulli Wegner mit einem Oberschenkelhalsbruch ins Krankenhaus gekommen, wurde operiert und befand sich nach der Reha auf dem Weg der Besserung. Der...

Prügelvorwürfe gegen Tom Schwarz

27 Kämpfe, 26 Siege, nur eine Niederlage und die auch noch gegen einen Top-Mann wie den ungeschlagenen Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.) – Schwergewichtler Tom Schwarz (26-1, 18 K.o.) kann auf eine...

WBC-Weltmeister Tyson Fury gab in einem Interview zu, dass ihn Kämpfe ohne Publikum kaum reizen würden. „Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass ich mich dafür motivieren könnte“, sagte der „Gypsy...

Das mehrfach verschobene Schwergewichtsduell zwischen Dillian Whyte und Alexander Povetkin könnte nun am 15. August steigen.

Wie das Online-Portal „boxingscene.com“ berichtet, will Eddie...

Evander Holyfield hat neben Tyson und Bowe auch Lewis im Auge

Neben Mike Tyson (50-6, 44 K.o.) liebäugelt auch sein früherer Rivale Evander Holyfield (44-10-2, 29 K.o.)  mit einer Rückkehr zum Boxen. Neben Gerüchten über einen geplanten dritten Kampf der...

1 von 5

News

Kubrat Pulev: Joshua-Fight offiziell verschoben und Spende gegen Corona

Kubrat Pulev: Joshua-Fight offiziell verschoben und Spende gegen Corona
Kubrat Pulev: Joshua-Fight offiziell verschoben und Spende gegen Corona

Obwohl lange Zeit noch der 20. Juni 2020 als Termin für den Kampf zwischen Dreifach-Champ Anthony Joshua (23-1, 21 K.o.) und IBF-Pflichtherausforderer Kubrat Pulev (28-1, 14 K.o.) geführt wurde, munkelte man bereits über eine Verschiebung auf den 25. Juli (BOXSPORT berichtete). Nun ist die Verschiebung des Fights offiziell. Promoter Eddie Hearn hofft darauf, das Event „Ende des Sommers“ im Tottenham Hotspur Stadium veranstalten zu können. Neben dem 25. Juli stehen weitere Daten Ende Juli und Anfang August im Gespräch mit der Location im Raum, wie der Joshua-Promoter gegenüber Sky Sports erklärte.

Herausforderer Pulev will die Hälfte seiner Drei-Millionen-Euro-Börse für den Kampf gegen Corona spenden, wie er gegenüber der „Bild am Sonntag“ zu Protokoll gab: „Fünfzig Prozent spende ich für die unermüdlichen Helden im Kampf gegen Corona. An Pfleger, Krankenschwestern, Krankenhäuser und für die Anschaffung hochmoderner medizinischer Geräte im Kampf gegen das teuflische Virus.“

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages