Gewinnspiel „Big Rumble Boxing: Creed Champions“

Auf der Playstation 4, Nintendo Switch und der Xbox One können Spieler nun auch durch den Ring wirbeln wie Rocky Balboa, Ivan Drago oder Adonis Creed. In „Big Rumble Boxing: Creed Champions“ von...

Trotz Holyfield-K.o.: Bald de la Hoya vs. Belfort?

Ursprünglich wollte Ringlegende Oscar de la Hoya sein Comeback am 11. September gegen Ex-MMA-Champ boxen, fiel aber wegen einer Covid-Erkrankung aus. Mit Evander Holyfield sprang ein weiterer Hall...

Bernd Bönte über AJ vs. Usyk: „Duell auf allerhöchstem Niveau“

Morgen steigt der Kampf zwischen Dreifach-Champ Anthony Joshua (24-1, 22 K.o.) und seinem WBO-Pflichtherausforderer Oleksandr Usyk (18-0, 13 K.o.) in London. Der Fight, der innerhalb von 24...

Anthony Joshua: Karrierelanger Vertrag bei Matchroom

Am Samstag treffen Dreifach-Champion Anthony Joshua (24-1, 22 K.o.) und WBO-Pflichtherausforderer Oleksandr Usyk (18-0, 13 K.o.) in einem heiß erwarteten Fight aufeinander (...

Interview mit Regisseurin Antje Drinnenberg zu „Lionhearted“

Heute, am 23. September, läuft die Dokumentation „Lionhearted – Aus der Deckung“ an, die von der Reise der Boxer von 1860 München...

1 von 5

News

Olympia 2021: Hamsat Shadalov verliert knapp

Olympia 2021: Hamsat Shadalov verliert knapp
Olympia 2021: Hamsat Shadalov verliert knapp

Für Federgewichtler (-57 kg) Hamsat Shadalov sind die Sommerspiele in Tokio leider bereits vorbei. Der Berliner, der als erster deutscher Boxer bei dieser Olympiade einen Kampf bestritt, unterlag dem Argentinier Mirco Jehiel Cuello denkbar knapp mit 2:3 Punktrichterstimmen.

Shadalov, der aufgrund seiner Größe einen Reichweitenvorteil besaß, konnte die erste Runde mit 3:2 Punktrichterstimmen für sich entscheiden, doch schon da zeichnete sich ab, dass es ein ausgeglichener Fight werden würde. Der Argentinier stellte seine Taktik um, zeigte sich in der zweiten Runde aggressiver und überbrückte öfter die Distanz, um Shadalov gefährlich zu werden. Am Ende dieses Durchgangs hatten zwei Punktrichter Cuello uneinholbar vorne, einer Shadalov und zwei weitere werteten den Kampf zu diesem Zeitpunkt unentschieden. Um diese beiden entscheidenden Richter zu überzeugen, drehte Shadalov in der letzten Runde noch einmal auf, aber es gelang ihm nur bei einem der beiden. Die knappe 2:3-Niederlage bedeutet trotz einer starken Leistungen des jungen Olympioniken sein Aus für diese Sommerspiele.

Schwergewichtler Ammar Riad Abduljabbar und Weltergewichtlerin Nadine Apetz werden ihren jeweils ersten Kampf des Turnieres am morgigen Dienstag bestreiten.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages