Am 6. Oktober möchte Sven „Batman“ Elbir (12-0, 9 K.o.) im Kampf gegen Patrick „Wolf“ Wojcicki (11-0-1, 4 K.o.) im Mittelgewicht Rache nehmen. Denn der „Wolf“ aus dem Sauerland-Stall bezwang im...

Der Düsseldorfer Supermittelgewichtler Timo Rost (5-0, 2 K.o.) feierte am Samstag im niederländischen Heerlen einen weiteren Sieg.

Ursprünglich war Ridvan Güden aus Goch als Gegner geplant...

Saul „Canelo“ Alvarez (50-1-2, 34 K.o.) ist der neue Weltmeister im Mittelgewicht. Der 28-jährige Mexikaner besiegte Gennady Golovkin (38-1-1, 34 K.o.) in ihrem Rematch in der T-Mobile Arena in...

Am 29. September geht es für Manuel Charr im Schwergewichts-Fight gegen Fres Oquendo praktisch um alles oder nichts – nur mit einem Sieg in der Lanxess-Arena stehen dem „Koloss von Köln“ weiter...

Gennady Golovkin provoziert Canelo Alvarez, indem er sich als den wahren Mexikaner im Ring sieht. Doch was ist der „Mexican Style“ wirklich? Wer wurde damit berühmt – und welche Bedeutung hat er...

1 von 5

News

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Charr

Schwergewichts-Champion Manuel Charr steht Ärger ins Haus: Der 33-Jährige, der im November letzten Jahres den vakanten, regulären WM-Titel der WBA gewonnen hatte, steht im Verdacht, Steuern hinterzogen zu haben. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen Charr sollen laut „Kölner Stadt-Anzeiger“ bereits laufen.

Dem Vernehmen nach soll Charr auf dubiose Finanzberater hereingefallen sein, die Einnahmen vor dem hiesigen Fiskus verschleiert haben, heißt es weiter. Dabei wird auf eine Summe von rund 160.000 Euro spekuliert. 2015 sollen die angeblichen Tricksereien dann aufgefallen sein.

Christian Jäger, Manager und Promoter des Boxprofis, erklärte gegenüber dem Kölner Stadt-Anzeiger: „Manuel Charr wurde in der Vergangenheit – schlicht und ergreifend – steuerlich schlecht beraten. Bei einer kompetenten Beratung wäre die aktuelle Situation nicht entstanden.“ Bisher habe der Boxer noch keine Gelegenheit gehabt, sich zu den Vorwürfen zu äußern, berichtet Jäger. „Daher wurde von Manuel Charr eine erfahrene Kanzlei beauftragt, um die haltlosen Vorwürfe zu entkräften.“

Charr soll am 29. September in der Kölner Lanxess-Arena seinen WM-Gürtel gegen den Puertoricaner Fres Oquendo verteidigen.

 

Foto: 

Imago/osnapix