Erneute OP bei Ulli Wegner

Im Dezember 2019 war Trainerlegende Ulli Wegner mit einem Oberschenkelhalsbruch ins Krankenhaus gekommen, wurde operiert und befand sich nach der Reha auf dem Weg der Besserung. Der...

Prügelvorwürfe gegen Tom Schwarz

27 Kämpfe, 26 Siege, nur eine Niederlage und die auch noch gegen einen Top-Mann wie den ungeschlagenen Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.) – Schwergewichtler Tom Schwarz (26-1, 18 K.o.) kann auf eine...

WBC-Weltmeister Tyson Fury gab in einem Interview zu, dass ihn Kämpfe ohne Publikum kaum reizen würden. „Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass ich mich dafür motivieren könnte“, sagte der „Gypsy...

Das mehrfach verschobene Schwergewichtsduell zwischen Dillian Whyte und Alexander Povetkin könnte nun am 15. August steigen.

Wie das Online-Portal „boxingscene.com“ berichtet, will Eddie...

Evander Holyfield hat neben Tyson und Bowe auch Lewis im Auge

Neben Mike Tyson (50-6, 44 K.o.) liebäugelt auch sein früherer Rivale Evander Holyfield (44-10-2, 29 K.o.)  mit einer Rückkehr zum Boxen. Neben Gerüchten über einen geplanten dritten Kampf der...

1 von 5

News

Trotz Corona-Krise: Canelo plant zwei Kämpfe für 2020

Der mexikanische Superstar Canelo Alvarez (53-1-2, 36 K.o.) will trotz der aktuell unklaren Situation im Boxsport in diesem Jahr noch zwei Mal in den Ring steigen. Das sagte sein langjähriger Trainer Eddy Reynoso gegenüber „Box Azteca“. Demnach plane Canelo am Wochenende des mexikanischen Unabhängigkeitstag im September und ein weiteres Mal im Dezember zu boxen.

„Wir konnten im Mai nicht kämpfen, daher haben wir nun September und Dezember ins Auge gefasst“, sagte Reynoso. Momentan suche Team Canelo nach potenziellen Gegnern. Dazu gehört weiterhin Billy Joe Saunders. Der WBO-Weltmeister im Supermittelgewicht sollte ursprünglich am 2. Mai auf Mittelgewichts-Champ Alvarez treffen.

„Außerdem sind da auch noch Caleb Plant (IBF-Champ im Supermittel; d. Red.) und David Benavidez (WBC-Weltmeister im Supermittel; d. Red.). Es gibt verschiedene Optionen. Golovkin könnte der Dezember-Fight werden“, so Reynoso.

Der Trilogie-Kampf gegen Gennady Golovkin ist weiterhin der Wunschfight schlechthin für den Streamingdienst DAZN, den TV-Partner von sowohl Canelo als auch „Triple-G“. Golovkins Team gab kürzlich bekannt, dass sie zunächst die Pflichtverteidigung gegen Polen Kamil Szeremata absolvieren wollen, ehe es zu einem dritten Canelo-Fight kommen könnte. Demnach scheint ein Termin im Dezember realistisch zu sein, wenn beide Superstars ihre vorherigen Duelle gewinnen und die Corona-Krise diesen Zeitplan erlaubt.

Foto: 

GettyImages