Bernd Bönte, Box-Journalist und langjähriger Manager der Klitschko-Brüder, kannte Graciano Rocchigiani (†54) schon seit den 80er Jahren. Für BOXSPORT schrieb er einen ganz persönlichen Nachruf auf...

Der Kölner Mittelgewichtler Denis Radovan (11-0-0, 5 K.o.) trifft in seinem zwölften Profikampf auf seinen bislang wohl härtesten Gegner. In der Gummersbacher Schwalbe-Arena trifft der 26-Jährige...

Promi-Koch Michael Wollenberg und der Hamburger Stall EC Boxpromotion veranstalten am 15. Dezember die Boxgala „Night of the Champions“ in der Hansestadt „mit großem Sport und edler Küche“, wie es...

In der Gummersbacher Schwalbe-Arena fliegen normalerweise die Handbälle. Doch am 1. Dezember läuft nicht der Traditionsklub VfL Gummersbach in der Halle auf, denn dann werden die Sauerland-Boxer...

Am vergangenen Wochenende begann die zweite Saison der World Boxing Super Series (WBSS) in Yokohama, Japan. Lokalmatador und K.o.-König Naoya Inoue brauchte in seinem Bantamgewichts-Viertelfinale...

1 von 5

News

Ulli Wegner: „2018 um einen WM-Titel boxen“

Ulli Wegner musste im vergangenen Jahr mehrere sportliche Rückschläge hinnehmen. Im Dezember machte der 75-Jährige aufgrund eines Krankenhausaufenthaltes Schlagzeilen. Doch der Kult-Trainer lässt sich nicht unterkriegen und zeigt sich für das neue Jahr optimistisch. BOXSPORT erreichte Ulli Wegner am Telefon. Wir sprachen mit ihm über seinen Gesundheitszustand und seine Pläne für 2018.

Herr Wegner, Sie waren an einem Prostata-Leiden erkrankt. Wie geht es Ihnen inzwischen?

Ich bin operiert worden, aber es geht mir entsprechend gut. Die Behandlung ist bald abgeschlossen, so dass ich in wenigen Tagen das Krankenhaus wieder verlassen kann. Insgesamt befinde ich mich auf dem Weg der Besserung und freue mich, wenn ich meine Arbeit als Trainer wieder aufnehmen kann.

Haben Sie schon Pläne für 2018 geschmiedet, was Ihre Boxer angeht?

Mein Plan ist es, Talente wie Leon Bunn oder Albon Pervizaj in diesem Jahr weiter nach vorne zu bringen. Auch mit Kubrat Pulev möchte ich erneut angreifen. Unser Ziel lautet, dass wir 2018 um einen WM-Titel im Schwergewicht boxen.

Könnte es auch ein Duell gegen Manuel Charr, den regulären Weltmeister der WBA, geben?

Aus Kubrats Sicht wäre das bestimmt ein Thema. Aber ich würde Manuel Charr diesen Kampf nicht empfehlen.

Und wie geht es mit Arthur Abraham und Ihnen weiter? Er hat angekündigt, noch einmal um die WM boxen zu wollen.

Ob Arthur dazu noch die Kraft hat, kann ich nicht sagen. Das werden wir in den nächsten Wochen einmal besprechen. Vorausgesetzt, Arthur boxt besser als zuletzt in England: Das nötige Potenzial ist bei ihm noch vorhanden.

Interview: Frank Schwantes

Foto: 

Imago/Karina Hessland